Geschichte: 16 Notstrombunker

Der Notstrombunker

In diesem Bunker lagerte nie Munition. Er wurde zur Stromverteilung der Anlage genutzt. Die Stromversorgung bestand aus drei Stromkreisen. Damit wurde die gesamte Anlage mit Strom versorgt.

Für Stromausfälle wurde eine Notstromversorgung mit einem Schiffsdieselmotor und einem Generator zur Stromerzeugung eingebaut. Der viereckige Turm über dem Bunker hat den Abgsstrom in vier Richtungen verteilt und damit für eine gute Tarnung gesorgt.

Dieser Notstrombunker und das Wasserhaus waren neben den erhaltenen Werhallen die elementare Grundlage zur Grundung von neuen Industrieunternehmen und der Gründung des Ortes Industriehof.






     
 Aktuelles

     
 Kulturverein

     
 Entstehung

     
 Geschichte

     
 Kontakt

     
 Impressum