Geschichte: 28 Munitionfertigung 1

Die Halle Munitionfertigung 1

Das Arbeitshaus hatte den Namen "Abwurf".
Anna Göbeler arbeitete in diesem Arbeitshaus.
Hier musste sie an der Stanzmaschine Backpfeifen (Heuler) für Bomben stanzen.
Ihr zur Seite standen der spätere Schwiegervater Wilhelm Wünsch, Johannes Möller und Konrad Seibel.
Diese Gruppe montierten die Backpfeifen an die Schwänze der Bomben.
Die Bomben lagerten in den umliegenden Bunkern.

 

Nach dem zweiten Weltkrieg produzierte die Firma Wanders in dieser Halle Lederwaren.  Danach kam die Firma Zimmermann und fertigte medizinische Strümpfe. Die Firma ging später in die Firma Thuasne über. Diese fertigt noch heute in dieser Halle inklusive Erweierungsbauten.






     
 Aktuelles

     
 Kulturverein

     
 Entstehung

     
 Geschichte

     
 Kontakt

     
 Impressum