Geschichte: Bomber trugen den Tod nach Rennertehausen

Als Manfred Clemens 15 Jahre alt war, schrieb er eine Schularbeit über den alliierten Bomberangriff auf Rennertehausen am 6.Oktober 1944. Der Battenberger Realschüler besuchte für seine Abschlussarbeit Zeitzeugen und führte Interviews mit ihnen. Das war 1966. Für seine Arbeit erhielt Manfred Clemens die Note 2+. Die Befragten leben heute nicht mehr. Manfred Clemens stammt aus Rennertehausen, wohnt jetzt aber in Bad Salzdetfurth bei
Hildesheim. In unserer Serie über das 90-jährige Bestehen der Oberen-Edertal-Bahn zwischen Allendorf und Hatzfeld wollen wir an die Zeitzeugen von damals erinnern und sie an dieser Stelle im Original-Ton zu Wort kommen lassen. Das Leben an einer Bahn-Strecke brachte für Rennertehausen nicht nur den Anschluss an die großen Industrieregionen Deutschlands und
mehr Wohlstand, sondern durch einen Angriff gegnerischer Bomber im Zweiten Weltkrieg Tote, Trauer und Leid. 

(Walter Sellmann in 700 Jahre Rennertehausen, 1974)






     
 Aktuelles

     
 Kulturverein

     
 Entstehung

     
 Geschichte

     
 Kontakt

     
 Impressum