Geschichte: Heinrich Schmidt aus Frankenberg erinnert sich

Heinrich Schmidt aus Frankenberg, Jahrgang 1919, wohnt heute in Burgwald und erinnert sich:

Ich habe von Juni 1939 bis Oktober 1940 in der „Luftmunitionsanstalt 2/XII“ (auf der Muna) gearbeitet. Bis 1938 war ich auf dem Landratsamt in Frankenberg in der staatlichen Abteilung beschäftigt. Von 1938 bis 1939 hatte ich die USA und Kanada ausgiebig bereist und Besuche bei ausgewanderten Familienmitgliedern und anderen ehemaligen Frankenbergern gemacht. Nach meiner Rückkehr wurde ich durch die Vermittlung des Arbeitsamtes in der Luftmunitionsanstalt 2/XII Frankenberg beschäftigt. Die Muna war 1939 schon ein Großbetrieb, der neben seinem eigentlichen Zweck hunderten von Menschen in vielfältiger Weise Beschäftigung bot, von der Bauplanung- und ausführung – denn gebaut wurde immer – bis zur medizinischen Versorgung. Ich war ziviler Reichsangestellter und saß auf der Planstelle eines Oberfeuerwerkers. Zuständig war ich für die Überwachung des Munitionsbestandes, denn bei mir trafen die Bestandsmeldungen ein.





     
 Aktuelles

     
 Kulturverein

     
 Entstehung

     
 Geschichte

     
 Kontakt

     
 Impressum